„Im Labyrinth des Unbewussten“

In diesem Tanztheaterkurzfilm geht es um den Prozess aus der Dunkelheit ins Licht, der den verschlungenen Pfaden des Unbewussten folgt. Das Labyrinth des Unbewussten birgt viele Schatten, die erlöst, befreit und geheilt werden wollen.

Dieser Prozess kann schmerzhaft, verwirrend, konfliktreich und beängstigend sein, doch er ist auf jeden Fall lohnenswert –, denn am Ende des Tunnels wartet das Licht der Erkenntnis.

„Der Glanz des Lichtes blendet und lässt uns vorübergehend erblinden.“

DIE STORY

Luke – ein junger Mann – ist überfordert, mit all seinen verwirrenden Gedanken und Gefühlen umzugehen. Er sucht sich Hilfe bei einem Psychologen, der ihn in Hypnose versetzt. 
Es beginnt eine Reise in sein Unterbewusstsein. 
Er findet sich in einer Höhle wieder. Auf den Wänden tauchen plötzlich Schattenwesen auf und scheinen ihn zu verfolgen. Verwirrt will er schon gehen, da erscheint hinter den Schatten Chiara, ein junges, zartes und helles Mädchen, das sich ihm als sein inneres Kind vorstellt und auf ihn zu warten schien. Verwirrt von dieser Begegnung, lässt er sich trotztdem von ihr weiter führen. Sie zeigt ihm seine Schattenwelt und konfrontiert ihn mit seinen unbewussten Teilen, die ihm in der Höhle begegnen:

Der Zeitmann – die Frau der Wünsche – die Schamanin – die Verführung und der Tod. Jede Begegnung vermittelt ihm eine Botschaft, die er zu verstehen versucht, doch je mehr er erfährt, desto verwirrter ist er. In der Konfrontation mit dem Tod begegnet er seinem tiefen inneren Schmerz, der Zerrissenheit und den Wunden seiner Seele. 
Auf seinem weiteren Weg führt ihn Chiara aus der Höhle heraus. Er kommt ans Licht, doch zunächst ist er geblendet von der Wirklichkeit und der neuen Realität, die ihn verwirrt und verfolgt, konfrontiert und herausfordert. Er kämpft mit sich selbst bis er schließlich in der Natur den Weg zu sich selbst und zur Heilung findet – und Chiara ihn zum Licht seines Bewusstseins führt. 
Mit wenig gesprochener Sprache wird diese Geschichte vor allem in Bildern mit Tanz, Musik und Schauspiel transportiert.
 

DIE INSPIRATION

Der Film ist inspiriert von Platons Höhlengleichnis sowie dem Film „Freud“.
 Das Höhlengleichnis fasziniert uns in seiner Bedeutung, dass die Einsamkeit, die Leere, die Schatten der Anfang einer tiefen Transformation des Bewusstseins sind, denn hinter den Schatten verbirgt sich das Licht.

 Doch nach der Dunkelheit blendet das Licht zunächst und lässt uns vorübergehend erblinden. Erst, wenn sich das Auge an das Licht gewöhnt hat, taucht die neue Wirklichkeit auf. 
Der Film „Freud“ inspiriert uns durch seine tiefenpsychologische Ebene und den starken Bildern, die das Unbewusste zeigen.

DIE LOCATIONS

Schloss-BERGHÖHLE HOMBURG

Die Schlossberghöhlen, mit ihrem mehrfarbigem Buntsandstein und den Lichtinstallationen sind für die Höhlen- und Schattenszenen sowie dem Labyrinth des Unbewussten eine großartige Kulisse.

Völklinger Hütte

Die Völklinger Hütte bietet als außergewöhnlicher Industrieort mit seinen monumentalen Stahlkonstruktionen eine imposante Kulisse für die verschlungenen Pfade der Psyche, in denen das Licht blendend und verwirrend erscheint. 


SAARBRÜCKER URWALD

Der Saarbrücker Urwald, in nördlicher Richtung von der Stadt, mit seinen mystischen Weihern und dem Spiel von Licht und Schatten in der Natur ist die perfekte Kulisse für die Heilung und Bewusstwerdung von Luke.


ÜBER MUTANTH

2001 gründeten Eva Lajko und Miguel Bejarano Bolívar das MUsikTANzTHeater Mutanth in Saarbrücken als einen Ort für künstlerische Produktionen und Recherche sowie als Studio für Bewegung, Tanz und Kreativität. 

Die Produktionen von Mutantheater sind vielschichtig, abwechslungsreich und unterschiedlich. Für jede Produktion suchen sie Künstler*innen aus verschiedenen Sparten, jeweils passend zum gewählten Thema. Daraus resultierend sind ihre Produktionen mal mehr Performance, mal mehr Tanztheater, mal mehr Theater.

Alle Produktionen vereint der Stellenwert des Körperausdrucks, der Bewegung, der Musik, der kritischen Auseinandersetzung mit Themen der Zeit und ihre Absicht, die Zuschauer*innen durch das Gesehene zu berühren und zum Nachdenken anzuregen. Unsere Arbeit bereichert die künstlerische Szene des Saarlandes seit nunmehr über 20 Jahren und trägt zur Vielfalt der Künstlerlandschaft im Saarland maßgeblich bei.

DIESES FILMPROJEKT WURDE GEFÖRDERT & UNTERSTÜTZT VON:

NEUGIERIG ODER FRAGEN?

Bitte bestätigen:

11 + 11 =